Mäxchen haben wir Anfang November 2002 aus dem Tierheim geholt.Damals war er gerade 8 Wochen alt.Er wurde als Katzenbaby an einer Straße ausgesetzt und kam so ins Tierheim Arche-Noah.Unseren vorhergehenden Kater "Morry" mußten wir einschläfern lassen, da er ins Auto gelaufen war.

Wir fuhren wir ins Tierheim und da war Mäxchen. Er war sehr abgemagert und hatte ein ganz stumpfes Fell der Kleine, aber er blickte so keck und ich nannte Ihn daraufhin "Mäxchen". In den nächsten Wochen waren wir Stammgast beim Tierarzt. Er fing an zu schnupfen und hatte sogar einen Bandwurm. All das mußte erst mal behandelt werden.Aber zusehens erholte sich der Kleine Kater und sorgt immer für Unterhaltung. Natürlich wollte ich auf keinen Fall, das auch er ins Auto läuft, also kauften wir ein Katzengeschirr.Noch heute gehen wir täglich drei bis vier mal raus in unseren Garten und er läuft anstandslos an einer langen Leine. Er kennt die Pfade und wenn es mal nicht nach seinem Willen geht, dann faucht er auch. Am liebsten hat er den Sommer wenn er Fliegen und Schmetterlinge fangen kann.Die letzteren schmecken Ihm besonders gut. Im Winter wenn es kalt ist, dann mag er doch nicht so lange raus gehen, nur das Geschäft erledigen, mal kurz das Revier kontrollieren und wider rein ins Warme. Gar zu gern spielt er ja mit Nachbarskater Felix. Mäxchen ist der schmustigste Kater den man sich vorstellen kann. Ich bin auch recht froh,das ich Ihn an der Leine habe, denn bei uns in der Straße gibt es Katzenfeinde. Wenn man Katzen nicht leiden kann, einfach wegjagen aber bitte nicht schlagen oder vergiften!!!!

Mäxchen ist seit dem Frühjahr 2007 ein Freigänger.

Schweren Herzens habe ich mich dazu entschlossen.

Er wollt nur noch rausgehen. Aber das ging bei mir zeitlich gesehen gar nicht.

Also habe ich immer einmal die Leine abgemacht im Garten und bin mit Ihm gelaufen.

Danach kam die Übung mit der Katzenklappe.

Raus ging besser als rein. Aber er hat es ganz schnell begriffen.

Ich hatte nur panische Angst mit der Straße. Aber ich denke nun hat er begriffen, ein Auto da muß man weglaufen. Die gute Sache ist dabei, er geht meistens nach hinten in den Garten. Das Problem war auch die anderen Katzen und Kater. Er mußte sich nun auch im Revier durchsetzen. Das war gar nicht so einfach, denn er kannte keine Beißerei. Aber ich denke er hat es gut gemeistert und am Abend wenn die "Beißerkater" Ausgang haben ist er wieder im Haus.

Er ist ja tagsüber aktiv, weil er dann nachts schläft.

Es sei denn er hat noch mal Hunger, dann macht er sich bemerkbar und ich muß aufstehen egal wie früh oder spät das ist.

Nun ist Mäxchen schon 6 Jahre alt. Er paßt ganz gut auf, das kein anderer Kater sein Revier betritt. Dann kann er ganz schön wütend werden und kreischt ganz laut.

Meistens geht es aber ohne Beißerei ab.

Mein kleiner Liebling ist nach 10 Jahren verstorben.Ich bin sehr traurig....., was ich in Worten nicht

ausdrücken kann.

Ich kann den Monat nicht mehr sagen, denn mein Liebling war sehr krank.

Verstorben ist er im Herbst 2012.

Er hatte es mit der Bauchspeicheldrüse, also unheilbar.

Wir haben auch bis zum letzten Tag gewartet und er war so schwach.

Ich denke auch er war sehr froh über seine Erlösung.

Ich werde Dich nie vergessen mein kleines Kätzchen!


powered by Beepworld