Wir wünschen einen schönen Urlaub

 

 

Gelegen zwischen  Erfurt, Oberhof und Wartburg (450 -886 m) ist  Tambach-Dietharz eine Kleinstadt,
seit 2009 mit dem Prädikat Luftkurort, mit ca. 4000 Einwohnern im Thüringer Wald.
Es gibt  zwei Talsperren vor Ort. deshalb auch Talsperrenstadt oder das Bergstädtchen genannt.
Der Rennsteig, Deutschlands bekanntester Höhenwanderweg ist ca. 4 km entfernt.
Tambach-Dietharz ist umgeben von sieben Tälern und eingebettet in das größte
zusammenhängendste Wandergebiet von Deutschland.
Saubere Luft, kristallklare Bäche und die wunderschöne Natur lockten schon
Ende des 18. Jahrhunderts die ersten Kurgäste an.
Zu Zeit der DDR zählte Tambach-Dietharz pro Monat im durchschnitt ca. 5000 Feriengäste.
Eine Vielzahl markierte Wanderwege  (ca.200 km) führen Sie zu unseren zwei Talsperren
vor Ort, Spitterfall  (höchster natürlicher Wasserfall in Thüringen),
Röllchen (Mittelgebirgsklamm), Bergsee Ebertswiese und anderen Naturschönheiten.
Auf unseren Bergwiesen wachsen  seltene geschützte Kräuter und Pflanzen wie die Tollkirsche,
geflecktes Knabenkraut, Arnika, Fingerhut, Sonnentau und vieles mehr.
Der Ort selbst hat eine sehr gute Infrastruktur.
Wir haben einen Supermarkt, zahlreiche Bäcker und Fleischer sowie kleinere Geschäfte wie Friseure,
Kosmetiker, Schreibwaren und eine Postagentur.
Natürlich haben wir  auch zwei Arztpraxen, mehrere Zahnärzte, Apotheke, Tankstelle,
Autowerkstätten und zwei Geldinstitute.
Zahlreiche Gaststätten laden Sie zu der wohlschmeckenden Thüringer Küche oder unseren Spezialitäten ein.
Lassen Sie sich damit verwöhnen.
Zur Freizeitgestaltung bietet sich  Tennisplatz barrierefrei, das Waldschwimmbad,
das Heimat- oder Talsperrenmuseum, das Lohmühlenmuseum mit Barfußpark an.
Ebenfalls haben wir ein Wildgehege mit Rot- und Damwild, das Ziegen und Schafgehege,
eine Ursaurier Fund- und Ausgrabungsstätte, den Sauriererlebnispfad und einen schönen Radweg nach Georgenthal mit Anbindung an die Thüringer Städtekette.
Seit April eine Ziegenalm mit "Thüringer Wald Ziegen" und Heidschnucken.
Das ganze Jahr über finden Veranstaltungen und wiederkehrende Feste statt.
Genannt sei das Talsperrenkonzert am Fuße  einer der ältesten Talsperren von Deutschland,
das Wildwasserraffting Bergseefest oder Schützenfest.
 

   

 

 Mein Heimatstädtchen.

Mein Glück will ich suchen zwischen sieben Tälern und Höhen.
Hier plätschern kristallklare Bäche und rauschen Fichten und Buchen, ja in Tambach-Dietharz ist es schön.
Der Rennsteig im grünen Herzen von Thüringen da bin ich geboren.
Dort wo beim Jodeln das Echo erschallt, klingt es zurück aus den Tälern und aus dem Wald.
Hier wo die Berghütten stehen, da möchte ich verweilen und auf den saftig grün und blühenden Wiesen,
das Treiben der Kuhherden zu sehen.
Am Rennsteig zum Sonnenaufgang, im Morgendunst und Sonnenschein,
da leuchtet der Tau der Fichten und man sieht zwischen den Wäldern und Wiesen wie die Tierwelt erwacht.
Im Herbst zur Brunftzeit schallt es von der Ebertswiese bis zum Falkenstein,
der röhrende Ruf meilenweit.
Sie schmettern mit den Geweihen im Kampf zu zweit.
Im Winter auf den Bergeshöhen glitzert der Schnee wie farbige Kristalle im Sonnenglanz.
An verschneiten Berghängen kann man viele Skihasen begrüßen,
die immer beim Wandern die klare Luft und den herrlichen Pulverschnee genießen.
Zum Frühling, wenn es grünt auf den Wiesen und in den Tälern die Krokusse sprießen,
dann wandert man hoch auf die Bergeshöhen, um noch einmal den schneebedeckten
Rennsteig zu sehen.
Autor: A. Gollhard 
 

 


powered by Beepworld